umstellung

…leben Sie besser.

10 Diätempfehlungen zum Jahresanfang

| 4 Kommentare

Zum Jahresanfang haben viele vor, Gewicht zu verlieren. Vielleicht auch Sie? Doch es gibt 100e Diäten und Ernährungskonzepte. Doch was passt zu Ihnen? Hier haben wir 10 Empfehlungen für Sie:

  1. Am besten ist es, ohne Diät abzunehmen und seine Ernährung langfristig umzustellen. Diese Methode eignet sich am besten, wenn Sie nicht zu viel Übergewicht haben, nicht auf schnelle Erfolge abzielen und Ausdauerdisziplin haben. Unsere Anleitung „Abnehmen ohne Diät“ hilft Ihnen weiter.
  2. Sie wollen schnelle Erfolge, aber dennoch eine langfristige Ernährungsumstellung? Dann empfehlen wir Ihnen die derzeit sehr populäre Dukan Diät. Allerdings erfordert diese am Anfang sehr viel Disziplin – und ohne eigenes Kochen wird es schwierig.
  3. Wenn Sie nicht viel Zeit haben, ist die Amapur Diät perfekt. Hier nehmen Sie am Anfang fertig vorbereitete Gerichte zu sich, stiegen aber sukzessive in eine dauerhafte Ernährungsumstellung ein.
  4. Viele Ernährungswissenschaftler gehen davon aus, die ursprüngliche Ernährung des Menschen sei die beste und empfehlen daher die Steinzeitdiät. Wir halten diese Methode ebenfalls für recht empfehlenswert – aber machen Sie sich selbst ein Bild.
  5. Sie haben moderates Übergewicht und wollen es ohne viel Aufwand verlieren? Dann schauen Sie sich die Buttermilch-Stopptag Methode näher an.
  6. Fleisch ist Ihr Gemüse – aber Sie wollen dennoch abnehmen? Dann passt die Atkins Diät zu Ihnen.
  7. Sie sind eine Frau, haben den schon fast perfekten Körper, sind sportlich und wollen noch etwas Feinschliff betreiben? Tracy Anderson weiß die Antwort!
  8. Von süßen Dingen können Sie nur schwer die Finger lassen? Dann geben Sie der Schoko-Diät von Ruth Moschner eine Chance.
  9. Sie essen und genießen gerne, können aber auf Kohlenhydrate (Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln) zumindest zeitweise gut verzichten? adaptural könnte zu Ihnen passen.
  10. Eigentlich wollen Sie nicht viel an Ihren Ernährungsgewohnheiten ändern, wissen aber auch, dass Sie abnehmen müssen? myPlate dürfte die Methode der Wahl sein.
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Flattr the authorPrint this pageEmail this to someone

4 Kommentare

  1. Pingback: 10 Diätempfehlungen zum Jahresanfang | Aktuelles von Aktuelles

  2. Vielen Dank für die Tips zur Umstellung.

    Auch ich will ja abnehmen. Sagt meine Frau. Als echter familienknecht frage ich mich aber: wie erkläre ich das meiner Knechterin nun im Einzelnen?

    Ihre Umstellung geschah innerhalb von Stunden und nun besteht mein Leben, bzw. die Ernährung unserer Familie im wesentlichen plötzlich aus Salat und Körnern…

    (Abends prüfe ich im Spiegel heimlich schon manchmal, ob die Vorderzähne nicht doch ein klein wenig länger gewoden sind)

    Gibt es da eine wirksame Technik für mich?

  3. Nahrungsmittel beeinflussen den Blutzuckerspiegel unterschiedlich. Ein zu hoher Blutzuckerspiegel begünstigt die Fettspeicherung, ein Blutzuckerspiegel im Normbereich verbrennt Fett, ein zu niedriger verursacht Heißhunger und Unwohlsein. Es man es verstanden hat die drei zu steuern, hat man seine Gewichtsprobleme im Griff.
    Danke für den Artikel.

  4. Oh, ich muss auch unbedingt abnehmen, aber irgendwie schaff ich es nicht!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.