umstellung

…leben Sie besser.

4kg in 12 Tagen abnehmen

| 1 Kommentar

profil-sta-fb-bwGerade in der Zeit nach Weihnachten und den ersten noch freien Tagen des neuen Jahres bleibt es bei den meisten Menschen nicht aus, dass Sie etwas zunehmen – und das können schnell um die 4kg oder mehr sein.

So auch bei mir. Und als wichtigster Autor hier und Initiator von umstellung.info kann ich das ja nicht auf mir sitzen lassen…

Mit wenig Aufwand und ohne das Gefühl von Hunger und Verzicht (na jedenfalls kaum) habe ich jetzt in 12 Tagen 4kg abgenommen – und Sie können das auch! Hier ist meine Methode dazu:

  1. Jeden Tag genug trinken: Jeden Tag habe ich mindestens 1,5l Wasser getrunken, schwarzen Kaffee (2-3 Tassen) und am Abend grünen Tee. Keine anderen Getränke, insbesondere keine zuckerhaltigen und keinen Alkohol.
  2. Nichts essen, was mehr als 10% Kohlenhydrate enthält: Das ist die zweite wichtige Regel. Seien sich sich aber bewusst, dass damit Brot, Reis, Nudeln, Kartoffeln und viele Obstsorten nicht auf den Tisch kommen dürfen. Tipp: Wenn Sie auf Ihr Brot nicht verzichten wollen: viele Bäcker bieten heute Eiweiß-Brote an, die nur 7% Kohlenhydrate enthalten.
  3. Essen Sie sich satt– aber auch nicht mehr. Und das ist fast das schwierigste. Die meisten Menschen haben nämlich das Gefühl dafür verloren, wann Sie wirklich satt sind und essen zu viel. Essen Sie daher langsam, trinken Sie vor dem Essen ein Glas Wasser und kauen Sie hinreichend. Auch eine klare Brühe als kleine Vorspeise ist ideal. Legen Sie bei zwei Gängen oder mehr eine Pause dazwischen ein.
  4. Achten Sie auf genug Proteine: Wenn Ihr Körper nicht genug Eiweiß bekommt, baut er Muskelmasse ab. Daher dürfen Sie daran am wenigsten sparen. In Abnehmphasen wie dieser sollten es pro Tag und Zielgewicht ca. 1g Eiweiß pro Tag sein.
  5. Nicht zu viel Fett: Auch wenn hier in erster Linie durch den Verzicht auf Kohlenhydrate abnehmen wollen, sollten Sie stark fetthaltige Lebensmittel nicht unbegrenzt essen.
  6. Vorsicht beim Frühstück:  Die meisten Menschen essen zum Frühstück zu viel – und darum ist das Frühstück die Mahlzeit, bei der rtenman am ehesten ansetzen kann, wenn man abnehmen möchte, wie auch Mediziner bestätigen. Ich persönlich für meinen Teil habe auf das Frühstück ganz verzichtet. Wenn Sie das nicht wollen, greifen Sie auf das Low-Carb Brot (s.o.), Eiergerichteoder z.B. Joghurt zurück.
  7. Selber Kochen: Kochen Sie möglichst viel selbst und verwenden Sie dabei möglichst wenig industriell verarbeitete Lebensmittel.
  8. Die richtigen Zwischenmahlzeiten und Knabbereien: Wenn Sie zwischendurch Hunger haben, trinken Sie zuerst ein Glas Wasser. Wenn auch das nicht hilft, essen Sie z.B. kleine Tomaten, Gurken- oder Möhrenstifte. Als Knabbereien eignen sich zudem Nüsse, Mandeln oder z.B. selbstgemachte Schinkenchips.
  9. Bewegung: Am besten nimmt man ab, wenn sich auch bewegt. Ob Sie spazieren gehen, Radfahren oder einfach mehr Bewegung im Alltagunterbringen – Sie sollten jeden Tag aktiv sein, es reicht z.B. schon, wenn Sie eine halbe Stunde zu Fuß gehen.
  10. Durchhalten: Halten Sie durch! Ihre Kollegen fragen Sie, ob Sie zu McDonalds mitgehen wollen? Ihre Freunde wollen Sie zum Bier überreden? Die Schale mit den Süßigkeiten sieht so verlockend aus? Alle anderen essen Pasta? Bleiben Sie hart und standhaft! Hier finden Sie Tipps, wie Sie beim Abnehmen durchhalten können.

Hier noch die wichtigsten Fragen und Antworten dazu:

Kann auch ich damit in 12 Tagen 4kg abnehmen?

Das kann ich Ihnen nicht versprechen – und das hängt davon ab, wieviel Übergewicht haben, was Sie sonst essen, wie fit Sie sind und von vielen anderen Faktoren. Ich bin mir aber sicher, dass Sie damit in einer überschaubaren Zeit ein nicht zu hoch gegriffenes Gewichtsziel gut schaffen können!

Wie funktioniert das?

Wir verzichten auf Kohlenhydrate, da der menschliche Körper selbst einen Zuckerersatz produzieren kann. In den ersten Tagen ein bis drei Tagen verbrauchen Sie die eingelagerten Zuckerreserven und verlieren somit diese und das von ihnen gebundene Wasser. Bei den meisten Menschen macht allein das schon rund 1,5kg Gewichtsverlust aus. Danach beginnt der Körper, die vom Gehirn benötigten Zucker aus dem eingelagerten Fett zu bilden, diesen Zustand nennt man Ketose. Und ab dann geht es auch an die Fettreserven.

Welche Nebenwirkungen sind zu befürchten?

Bis Ihr Körper mit der Umwandlung von Fett in Zucker beginnt, kann es etwas dauern und Sie können „unterzuckert“ sein. Schwindel, Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen können kurzzeitig vorkommen, verschwinden aber meist schnell wieder. Generell sollten Sie nur abnehmen, wenn Sie gesund sind und beim Auftreten von gesundheitlichen Problemen den Arzt aufsuchen.

Von Severin Tatarczyk. Er ist der Hauptautor und Initiator von umstellung.info.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Flattr the authorPrint this pageEmail this to someone

Ein Kommentar

  1. Sehr interessante Infos. Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.