umstellung

…leben Sie besser.

Die Top 5 Ernährungstrends aus den USA für 2012

| 1 Kommentar

Die USA sind ja in manchen Dingen Vorreiter – und auch wenn sich die breite Masse der Amerikaner ungesund ernährt, sind gerade die Bewohner Westküste sehr ernährungsbewusst. Daher kann es nicht schaden, einmal über den großen Teich zu schauen, welche Ernährungstrends für 2012 dort von 200 Ernährungsmedizinern und Ernährungsberatern prognostiziert werden.

  1. Der größte Trend 2012 sollen unbearbeitete frische Lebensmittel sein, die frisch zuhause zubereitet werden. Besonders im Focus stehen dabei grüne Gemüse und Gewürze.
  2. Immer noch mangelt es vielen Menschen an SpurenelementenMineralstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen. Besonders Gemüse und Vollkornprodukte sind reich daran. Wenn man also den ersten Trend befolgt und zusätzlich öfter zu Vollkornbrot greift und die weißen Brötchen links liegen lässt, tut man einiges für seine Gesundheit.
  3. Saisonale und regionale Lebensmittel sind in mehrfacher Hinsicht empfehlenswert: Sie unterstützen damit nicht nur die Landwirte vor Ort und vermeiden lange Transportwege – die saisonalen Gemüsesorten sind auch am besten für uns geeignet. So ist z.B. unser winterlicher Wirsing eine wahre Vitaminbombe.
  4. Weniger Transfettsäuren, Salz und andere künstliche Zusatzstoffe – das ist ein großes Ziel für 2012. Wer auf industriell hergestellte Lebensmittel verzichtet, hat damit ohnehin wenig Probleme. Aber die amerikanischen Experten gehen auch davon aus, dass diese Krank- und Dickmacher mehr und mehr verschwinden werden.
  5. Auch die MyPlate Empfehlungen sollen sich 2012 mehr und mehr durchsetzen. Dabei handelt es sich um die aktuellen Ernährungsrichtlinien des United States Department of Agrictulture (USDA), die wir hier schon ausführlicher vorgestellt haben und die durchaus empfehlenswert sind.
Zusammengefasst lässt sich sagen: kochen Sie frisch, abwechslungsreich und mit möglichst unbearbeiteten saisonalen Lebensmitteln. Und um da dran zu bleiben, könnte Ihr guter Vorsatz für 2012 sein, eine Gemüsekiste zu abonnieren – so haben Sie immer frisches saisonales und regionales Gemüse im Haus.

Bildquelle: aboutpixel.de / grünes Wintergemüse © Kirsten Oborny

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Flattr the authorPrint this pageEmail this to someone

Ein Kommentar

  1. Pingback: Imbisskult – Die Kultwebsite fuer Currywurst, Fritten, Doener und Co. – Trends und Neuigkeiten der Imbiss- & Fastfood-Gastronomie

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.