umstellung

…leben Sie besser.

Umstellung auf die Winterzeit 2012

| 3 Kommentare

Am 28. Oktober 2012 ist es wieder soweit – die Uhr wird von der Sommerzeit auf die Winterzeit, auch Normalzeit genannt, umgestellt. Um 3 Uhr nachts wird die Zeit dann auf 2 Uhr zurückgestellt. Die Nacht ist eine Stunde länger und damit wird Ihnen die Stunde, die Ihnen im Frühjahr genommen wurde, wieder zurückgegeben. Die Folge ist – morgens ist es wieder heller, dafür abends entsprechend früher dunkel.

Da Ihnen ja eine Stunde geschenkt wird, ist die Umstellung auf die Winterzeit nicht ganz so dramatisch. Mit diesen 5 Tipps können Sie die Folgen aber ganz gering halten:

  1. Gehen Sie die vier Tage vor der Zeitumstellung abends jeweils eine Viertelstunde später als normal schlafen.
  2. Stellen Sie die Uhr schon am Samstag Abend um.
  3. Machen Sie am Samstag Abend und dann am Sonntag Abend einen langen Spaziergang, wenn es noch dämmerig ist.
  4. Tanken Sie am Samstag Licht – d.h., gehen Sie viel an die frische Luft.
  5. Genießen Sie die zusätzliche Stunde bewusst.

Übrigens – die Zeitumstellung ist auch eine gute Gelegenheit, seine Ernährung auf Winterzeit umzustellen. Dabei hilft unsere kostenlose PDF Broschüre „Ernährung im Winter„.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Flattr the authorPrint this pageEmail this to someone

3 Kommentare

  1. Gibt es denn wirklich Leute, die mit der Zeitumstellung Probleme haben? Ich finde es nur wichtig, diese zusätzliche Stunde bewusst zu nutzen, sollte man definitiv machen. Früher hab ich sie auch einfach „verschlafen“…

  2. Also ich finde die Zeitumstellung nicht gut. Unter anderem sind es die fehlenden wirtschaftlichen Effekte und die städige Anpassung der Uhrzeit sowie die fehlende menschliche Anpassungsfähigkeit an den jeweiligen Uhrentakt, was für mich das Ganze nicht sinnvoll erscheinen lässt.^^

  3. @Paul – mit dieser Umstellung haben tatsächlich weniger Menschen Probleme, da einem ja eine Stunde geschenkt wird. Schlimmer ist es bei der Umstellung im Früjhar, bei der einem ja eine Stunde „gestohlen“ wird.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.