umstellung

…leben Sie besser.

Buttermilch-Montag

| 2 Kommentare

Inzwischen ist es mir schon zur lieben Gewohnheit geworden, am Montag im Rahmen des „8kg weniger Projekts“ einen reinen Buttermilch-Stopptag einzulegen. Inzwischen empfinde ich diese Tage immer weniger als Verzicht, sondern freue mich richtig drauf. Und so war es dann auch am gestrigen Montag. Außer zwei Bechern Buttermilch, viel Wasser und etwas Kaffee gab es nichts. Insoweit ist über das Essen an diesem Tag auch nicht viel zu berichten…

Bei so kurzen Fastenphasen spricht man übrigens auch von „intermittierendem Fasten„. Und mehr und mehr Studien besagen, dass diese Methode zum Abnehmen der Gesundheit durchaus zuträglich sein könnte. Insbesondere in Tierversuchen zeigte sich, dass die Lebenserwartung von Versuchstieren, die entsprechend fasten, signifikant verlängert wird. Und bei Menschen zeigten sich bei Asthmatikern deutliche Verbesserungen des Krankheitsbildes. Woran dies liegt, ist aber noch unklar.

Ach ja, jetzt wollen Sie noch wissen, was der Buttermilch-Tag am nächsten Morgen auf der Waage gebracht hat: verblüffende 1,9kg weniger. 75,3kg werden angezeigt. Allerdings breche ich darüber nicht in zu großen Jubel aus, denn dieser Effekt ist jeweils nur von kurzer Dauer.

Severin Tatarczyk berichtet hier über seinen Plan, zum Anfang des Jahres 2013 8kg abzunehmen. Alle Beiträge aus der Artikelserie finden Sie unter dem Stichwort 8kg Projekt.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Flattr the authorPrint this pageEmail this to someone

2 Kommentare

  1. Sehr praktisch ist so ein Fastentag auch während der Nachtschicht.

    19:00 Essen
    nachts bei der Arbeit sowieso keinen Hunger –
    morgens um 8:00 ins Bett –
    ca 14:30 aufstehen – viel Tee trinken
    nächste Mahlzeit wieder gegen 19:00

    Klappt ausgezeichnet :-)

    Gruß Klaus

  2. …ich habe mich nun 2 Tage lang durch alle verfügbaren Info´s der „Dukan-Diät“ gelesen, auch ein Buch herunter geladen(allerdings wieder zurück gegeben), und es bleibt eine einzige Frage, die mir leider auch auf der „Dukan-Diät-Seite“ auf Nachfrage nicht beantwortet wurde: darf ich während der sog. „Angriffsphase“ Buttermilch trinken?
    Heute habe ich das getan, weil heute mein erster „Angriffstag“ ist und ich bin gerade erschrocken darüber, daß 500g Buttermich ganz offensichtlich zwischen 16-20g ZUCKER enthalten(Milchzucker).
    Ist das o.k., oder wie kann ich als Vegetarier diese Eiweisstage überleben, ohne ausschliesslich an Tofu herum zu knabbern?
    Herzlichen Dank für Ihre Antwort,
    Monika

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.