umstellung

…leben Sie besser.

„Stand“Punkte

| Keine Kommentare

Heike Harrison hat bei uns schon erfolgreich über Ihren Weg zur Nichtraucherin berichtet. Und jetzt hat sie sich einiges zum neuen Jahr vorgenommen. 30kg weniger mit Trennkost. Wir freuen uns, dass sie hier bei umstellung.info über Ihre Erfahrungen berichtet und drücken ihr wieder ganz fest die Daumen! Alle Beiträge gibt es unter dem Tag “heiketrennkost“.

Im Leben „Standpunkte“ zu haben und sie auch zu verteildigen, gehört zu einem wichtigem Element der Seele. Und ich halte meinen „Standpunkt“ etwas für meine Gesundheit zutun, sehr wichtig. Aber dieser “ Stand“Punkt auf der Waage mitzuerleben ist nicht unbedingt ein Höhepunkt meiner Diätlaufbahn.

Ok, Fakt ist … das kommt schon mal vor. Das weiß ich und habe vorher groß getönt..damit kann ich wohl umgehen. Aber es ist doch sehr deprimierend. Bei mir zeigt die Digitalwaage seit Tagen entweder das gleiche oder was noch schlimmer ist… noch mehr. Und wie geh ich damit jetzt um… ganz ehrlich, ich verfalle langsam in Panik. Was ist, wenn sich das nicht ändert? Ich will doch mein Kleid haben… im Juli.. schaffe ich das ?

Im Internet gibt es viele Infos über Menschen mit „Standpunkten“. Auch zum Diätthema „Gewichtsreduzierung und seine Probleme“. Dadurch habe ich mir nun folgende Thesen überlegt.

These 1… ich mache etwas verkehrt und eigentlich weiß ich auch schon was… ich esse zuwenig !!! Denn aufgrund meines festen Willens „abzunehmen“ beamt mein Gehirn bei jeder Nahrung, die ich mir in den Mund stopfe, Achtung Nahrung… das darfst du nicht. Doch wenn es im Mund ist, ist es zu spät und mein Gehirnzentrum „schlechtes Gewissen“ gibt mir sofort eine Rückkopplung. Dabei stecke ich mir nicht einmal Sachen in den Mund, die ich mir selbst verboten habe wie z.B. Schokolade, Kekse oder sonstiges. Aber mein Gehirn hat in der Zeit meines Diätwahns gespeichert… alle Nahrung ist gefährlich. Ich muss wieder mehr Gemüse essen, auf Kohlenhydrate verzichten (was ich bislang auch gut durchgehalten habe). Das schlechte Gewissen muss ich aus meinem Kopf rausbekommen, denn nur wer vernünftig isst, kann abnehmen.

These 2 … zu meinem Geschlecht als Frau gehört nun mal auch, seine Periode zu bekommen. Das diese Periode alle vier Wochen fast 1,5 bis 2 kg Wasser im Körper ansammelt ist zwar nicht schön, aber normal. Bei der einen mehr und bei der nächsten weniger. Ich gehöre zu den „mehr“ Frauen und das macht sich hinlänglich auch auf der Waage bemerkbar. Also nur Ruh… das geht vorbei und wenn man tapfer ist… wird man am Tag x seine Waage wieder auf normal justieren können.

So und nicht anders versuche ich nun dieses Thema zu behandeln. Keine Panik, keinen Stress denn dadurch bekomme ich Hunger und Lust auf Dinge, die dieses Problem nur steigern. Ich bleibe hart und tapfer. Und nehme mir vor.. Paprike, Möhren und Co. die Oberhand zu lassen.. wird schon gut gehen !!!

Und auf diesen „Standpunkt“ beharre ich.

Lesetipp zum Thema: Warum schwankt mein Gewicht so stark?

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Flattr the authorPrint this pageEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.