umstellung

…leben Sie besser.

Zum ersten mal 8kg weniger

| Keine Kommentare

Am morgen des 35. Tages des 8kg weniger Projekts zeigt die Waage 74,4kg an. Zu Beginn waren es 82,4kg. Damit wären die 8kg geschafft. Naja vorerst: denn der Vortag war wieder ein reiner Buttermilchtag – und wenn man nach denen wieder normal isst, nimmt man auch wieder etwas zu.

Gerade hier ist aber Vorsicht geboten: Viele Menschen wollen ihr Gewichtsziel dann um jeden Preis erreichen und legen weitere Fastentage ein oder essen ganz besonders wenig. Doch das ist gefährlich: Sie würden dann nur Muskelmasse verlieren und sich der Gefahr aussetzen, zu wenig an wichtigen Vitaminen und Nährstoffen aufzunehmen. Das würde dann vielleicht kurzzeitig noch weniger an Gewicht bringen, aber dem Körper schaden und zum JoJo-Effekt führen.

Also: das hier soll kein Wettrennen, sondern nachhaltiges Abnehmen sein, das nicht auf Kosten der Gesundheit gehen soll.

Und auch die anderen Effekte können sich sehen lassen: der Bauchumfang ist von 104cm am Anfang auf inzwischen nur noch 90cm zurückgegangen. Und im Rahmen meines Plans, wieder mehr als 100 Liegestütze am Stück zu schaffen, bin ich heute auf 76 gekommen. Es geht also alles voran.

Noch einige Hinweise, was ich die letzten Tage so gegessen habe: Sonntags zum Brunch z.B. Rührei mit Speck, Salat und viel Schnittlauch (siehe Bild). Abends z.B. Blumenkohlauflauf, Wirsing mit Hackfleisch und Fenchelgemüse mit Schweinefilet Mittags im Büro gerne Suppen mit Shi-Take Pilzen und Salat mit Hähnchenbrust. Außerdem gab es jeden Tag etwas Käse und Macadamia Nüsse – außer am Buttermilch Tag natürlich. Und ganz wichtig natürlich: Täglich mindestens 1,5l Wasser.

In den nächsten Tagen wird es jetzt darum gehen, wirklich und dauerhaft auf die 74,4kg zu kommen.

Severin Tatarczyk berichtet hier über seinen Plan, zum Anfang des Jahres 2013 8kg abzunehmen. Alle Beiträge aus der Artikelserie finden Sie unter dem Stichwort 8kg Projekt.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Flattr the authorPrint this pageEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.