umstellung

…leben Sie besser.

Neue Wege gegen Haarausfall

| Keine Kommentare

haare-gesundSchöne gesunde Haare gehören auf der ganzen Welt zum Schönheitsideal dazu – und daher sind die Menschen auch bereit, viel für die Gesundheit Ihrer Haare zu tun.

So kann an erster Stelle eine ausgewogene Ernährung helfen, die Haargesundheit zu erhalten und Haarausfall zu vermeiden. Besonders die Vitaminen K, H, A und B sowie die Spurenelemente Zink und Selen sind für gesunde Haare sehr wichtig. Wer genug Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse und auch Fisch und Fleisch isst, wird damit jedoch keine Probleme haben. Im Gegenzug kann aber die Überversorgung mit Vitamin A, Folsäure und sogar Vitamin C Haarausfall begünstigen – hierzu kann es insbesondere kommen, wenn man übermäßig Nahrungsergänzungsmittel konsumiert. Ein weiterer Risikofaktor ist Rauchen, dies belegen einige Studien zumindest bei Männern.

Auch die individuelle Haarpflege – also z.B. die Auswahl des Shampoos, Spülung, weitere Pflegeprodukte (Haarwasser) Häufigkeit der Haarwäsche, Föhnen oder „Luft trocknen“ – kann Einfluss auf die Gesundheit der Haare haben. Hier sollte man sich mit seinem Frisör absprechen, was dieser im Einzelfall für die beste Pflege hält.

Dennoch – in den allermeisten Fällen ist Haarausfall heutzutage anlagebedingt. In diesen Fällen können eine gesunde Ernährung und ein gesunder Lebensstil sowie Haarpflege allenfalls helfen, den Verlauf etwas hinauszuzögern – an medizinsch wirksamen Mitteln wird man jedoch nicht vorbeikommen, will man seine Haarpracht erhalten.

Ein bekanntes Mittel gegen Haarausfall ist Ell-Cranell, das eine medizinische Lösung gegen Haarausfall darstellt. Im Gegensatz zu vielen „Wunderpräparaten“ ist die Wirksamkeit geprüft und in klinischen Studien bestätigt worden, in deren Rahmen vier von fünf Anwendern den Therapieerfolg bestätigten. Dementsprechend ist es auch nur in Apotheken erhältlich.

Ell-Cranell wirkt sowohl bei Männern als auch bei Frauen und muss auch nur einmal täglich angewandt werden und wirkt direkt an der Haarwurzel. Dort geht es direkt gegen den häufigsten Grund für Haarausfall vor, eine fast immer erblich bedingte Überempfindlichkeit der Haarwurzel gegenüber dem körpereigenen Botenstoff DHT (Dihydrotestosteron), diese Überempfindlichkeit stört das Wachstum des Haars – die Haare wachsen so extrem langsam nach, dass sie praktisch schon im Haarfollikel verkümmern. Das positive dabei – die Follikel sind nach wie vor vorhanden und können bei einer wirksamen Bekämpfung der Überreaktion wieder ganz normale Haare hervorbringen, was durch Ell-Cranell erreicht wird.

Zusammen mit einer gesunden Lebensweise und entsprechender Behandlung kann Haarausfall somit sehr oft gestoppt werden.

Bild: „Happy Woman With Green Apple“ (c) by marin, freedigitalphotos.net

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Flattr the authorPrint this pageEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.