Videorezept: Möhrensuppe mit Koriander

28. September 2014

Diese Möhrensuppe hat durch den Koriander eine ganz besondere Note – eine perfekte Kombination, die besonders gut in den Früh

Videorezept: Dukan-taugliche “Pizza”

Pizza ist in den ersten Phasen der Dukan-Diät ja verboten – wie gut, dass sich kreative Köche zu helfen wissen…

Und daher ist hier ein Video-Rezept für eine Dukan-taugliche Pizza Variante:

Videorezept: Japanischer Gurkensalat

26. September 2014

Gurkensalat einmal ganz anders – auf japanisch. Diese Variante schmeckt sehr erfrischend uns passt gut zu Tempura, aber auch zum Grillen…

Buchtipp zur japanischen Küche:

Videorezept: Dukan Biskuitrolle

25. September 2014

Vielen Menschen fällt bei der Dukan-Methode gerade der Verzicht auf Kuchen und Süßigkeiten schwer. Mit dieser Dukan-tauglichen Biskuitrolle gehört das der Vergangenheit an:

Videorezept: Entenbrust

23. September 2014

Entenbrust macht wirklich etwas her und ist auch ein Gericht, das viele Menschen, die sonst nicht so gerne Fleisch mögen, gerne genießen. Die Zubereitung ist auch gar nicht so schwer, wenn man einige Tricks und Kniffe kennt – das Video der Küchengötter verrät sie! Entenbrust passt übrigens gut in den Herbst und zur gerade immer beliebter werdenden “Nordic Diet“.

Weitere Links:

Entenbrust mit Niedrig-Temperatur-Methode

Alles rund um Entenbrust bei Amazon

Videorezept: Nordafrikanischer Tomatensalat

Tomatensalat einmal anders – auf nordafrikanische Art und mit Minze ist er besonders erfrischend im Sommer.

Hier haben wir übrigens mehr Salatrezepte.

Videorezept: Eiweißbrot

22. September 2014

Besonders wer nach einem Low-Carb Ernährungskonzept lebt, muss üblicherweise auf Brot verzichten.

Dieses Eiweißbrotrezept mit Quark ist dann eine gute Alternative und versorgt Sie mit vielen wertvollen Proteinen.

Hier finden Sie mehr Hintergrundinformationen zu Low-Carb Brot.

Kochen mit DasKochrezept.de

18. Dezember 2013

Die neu relaunchte Website daskochrezept.de haben wir ja schon in einem gesonderten Beitrag vorgestellt. Und da die Seite wirklich Lust aufs Kochen macht, haben wir uns von ihr inspirieren lassen und so hat sich das umstellung.info Team mit Freunden zu einem vegetarischen Kochevent zusammengefunden.

Warum gerade jetzt im Advent vegetarisch? Nach guter alter katholischer Tradition ist die Adventszeit eine Fastenzeit, in der man auf Fleisch verzichten soll. Und da es dann an den Weihnachtstagen ja mehr als genug Köstlichkeiten zum Schlemmen gibt, fanden wir diese Tradition interessant und nachahmenswert.

Zur Vorspeise haben wir uns von einem Rote-Beete Carpaccio anregen lassen, das wir auf der Rezeptseite gefunden haben. Dabei wird gekochte Rote Beete dünn aufgeschnitten, dazu Rucola und Walnüsse sowie Ziegenkäse und ein leichtes Balsamico-Dressing:

rote-beete-carpaccio

Zur Hauptspeise haben wir die Grillsaison mit verschiedenen Gemüse wie Zucchini, Aubergine, Paprika, Tomaten und großen Champignons eingeleitet, die wir vorher mit italienischen Kräutern und Zitronensaft mariniert haben. Als Beilage sollte es ein Quinoa Salat sein, den wir ebenfalls bei “Das Kochrezept” gefunden haben –  lediglich das Bündnerfleisch haben wir weggelassen, es sollte ja vegetarisch sein. …weiterlesen

Gesund kochen mit dem richtigen Zubehör

11. Dezember 2013

gesunde-ernaehrung

Die Deutschen fangen an, in der Küche umzudenken. Und das ist auch gut so, denn mittlerweile ist über die Hälfte der Deutschen zu dick. Seien es die verführerischen Pommes oder der schnelle Burger für zwischendurch. Auch Pizza und Co verführen und lassen ihre Spuren am Körper zurück.

Ungesättigte und gesättigte Fettsäuren

Für eine gesunde Ernährung ist ein fettarmes Kochen der wichtigste Punkt. Da Fett ein Energieträger ist, sollte dieser nicht ganz weggelassen werden. Allerdings gibt es verschiedene Arten von Fetten, die der Körper verarbeitet. Hauptsächlich gibt es gesättigte Fettsäuren und ungesättigte Fette. Für den Körper sind die ungesättigten Fettsäuren die Richtigen, denn diese wandeln die Energie so um, wie wir sie brauchen. Da unser Körper nicht von alleine regenerieren kann, müssen wir diese Fette für eine Zellerneuerung aufnehmen. Die gesättigten Fette sind schädlich und auf langer Sicht gesehen eine Gefahr für den Körper. Sie verstopfen Arterien und führen zu Übergewicht.

Gesättigte Fettsäuren sind enthalten in:

  • Wurstwaren
  • Erdnussflips
  • Schokolade
  • Fast Food

Ungesättigte Fettsäuren sind:

  • Rapsöl
  • Avocados
  • Oliven
  • Nüssen

Gerade das Kochen mit Olivenöl wird bevorzugt, um die ungesättigten Fettsäuren dem Körper zuzuführen.

Das richtige Kochgeschirr für gesunde Ernährung

Mit dem richtigen Werkzeug lässt sich noch mehr Fett einsparen. Auch die Industrie hat schon lange ihre Produkte umgestellt und mit einer beschichteten Pfanne gelingt vieles einfacher mit einer geringen Menge an Öl. Frittiertes Essen muss auch nicht mehr der Vergangenheit angehören, denn durch neuste und modernste Technik reicht eine geringe Menge an Öl, um sein Essen frittieren zu können. Neben dem fettarmen braten in der richtigen Pfanne kann man auch viele Gerichte im Backofen herstellen. Frikadellen sind ein gutes Beispiel dafür. Hat man sie vorher im Fett schwimmen lassen, so kann man sie im Backofen gar braten und sie sind trotzdem noch saftig. Ob es die beschichtete Pfanne ist, die Fritteuse, die nur einen geringen Ölanteil braucht, oder der Bräter für den Backofen. Wer sich mit den richtigen Geräten eindeckt, der lernt schnell das fettarme kochen, da dies im Geschmack keinen Unterschied mehr macht.  Auf dieser Webseite kann man sich die besten Kochtöpfe und Pfannen kaufen, um seine Nahrung umzustellen.

Umstellung auf Gemüse

Man erreicht noch mehr gesunde Küche, wenn man sein Fleischbedarf reduziert. Hat man in der Steinzeit jeden Tag eine Fleischmahlzeit haben müssen, um den Anforderungen des Körpers gerecht zu werden, so reicht es heute einmal in der Woche. Der Kalorienverbrauch ist nicht so hoch wie früher, sondern durch Berufe, die am Schreibtisch ausgeübt werden, bewegt man sich nicht mehr so viel, wie die Steinzeitmenschen, die ihr Essen vorher noch fangen mussten. Darum ist viel Gemüse in den Küchen für eine gesunde Ernährung oberstes Gebot. Da Gemüse einen großen Eigenanteil an Wasser hat, muss man keine Fette hinzugeben, um dies gar zu kochen, sondern mit dem richtigen Kochtopf, zieht es von alleine. Gemüse kann man in vielen Varianten herrichten, sodass es jedem schmeckt, der seine Nahrung umstellen möchte. Ob im Backofen, in einem Bratschlauch oder tiefgefroren langsam aufwärmend im passenden Topf. Natürlich ist frisches Gemüse immer das Beste.

Bild: © christianreimer (CC-BY-SA-2.0) via Flickr

Leckere Gojibeeren Rezepte für eine gesundere Ernährung

2. Juli 2013

gojibeeren-rezept

Seit die Erfahrungen der Traditionellen chinesischen Medizin in Europa genutzt werden, werden auch immer öfter Ginseng, grünem Tee und die Goji Beere, die wichtigsten Heilkräuter dieser Medizin, in die tägliche Ernährung eingebaut. Betakarotin, die Vitamine B, C, E, Eisen, Aminosäuren und jede Menge Mineralstoffe wirken sich gesundheitsfördernd aus.

Gesünder ernähren durch die Goji-Beere

Durch eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung wird ein langes, gesundes Leben garantiert. Hier spielt gerade die Goji Beere eine außerordentliche Rolle. Die Inhaltsstoffe der Goji Beere haben eine zellschützende und immunstärkende Wirkung. Durch diese Inhaltsstoffe werden die weißen Blutkörperchen gestärkt. Ihre Anzahl erhöht sich, sie werden aktiver und können so die Eindringlinge in unserem Körper wesentlich effektiver bekämpfen. Wie können die Beeren in die Ernährung eingebaut werden, damit die vorhandenen Vitalstoffe ihre gesundheitsfördernde Wirkung entfalten können? …weiterlesen