umstellung

…leben Sie besser.

Eisen

Wozu braucht der Körper Eisen?

Eisen (Ferrum) ist eines der wichtigsten Spurenelemente. Es ist ein wichtiger Baustein des Hämoglobin und ist damit wichtig für den Sauerstofftransport im Körper und als Bestandteil von Myoglobin für die Sauerstoffspeicherung im Muskel. Eisenhaltige Enzyme sind an der Umwandlung von Beta-Carotin in Vitamin A beteiligt.

Der Tagesbedarf liegt für Männer bei 10 bis 12 mg. Bei Frauen bis zum 50. Lebensjahr ist er höher, sie sollten 15mg zu sich nehmen. Weiter erhöht ist der Eisenbedarf in der Schwangerschaft (30mg) sowie in der Stillzeit (20mg). Hier sollte auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden.

Eisenversorgung

Die Eisenversorgung durch Nahrungsmittel ist an sich ausreichend, jedoch ist die Aufnahme des Spurenelements oft durch Darmerkrankungen, Medikamente, Tee oder Kaffee gestört, wozu es zu Eisenmangel kommen kann.

Symptome sind insbesondere Anämie (Blutarmut, zeigt sich durch die sprichwörtliche Blässe), Haarausfall, brüchige Fingernägel und allgemeine Leistungsschwäche.

Eisen sollte besser aus tierischen Quellen aufgenommen werden, da viele pflanzliche Stoffe die Eisenaufnahme behindern können.

Überversorgung mit Eisen

Zu einer Überversorgung mit Eisen kommt es meist nur, wenn Eisenpräparate eingenommen werden oder andere Erkrankungen (z.B. Alkoholismus) vorliegen. Die drei Hauptsymptome sind Lebererkrankungen, Diabetes und Farbveränderungen der Haut.

Eisenreiche Lebensmittel

Besonders eisenthaltige Lebensmittel sind z.B.

  • Schweineleber (16-22mg/100g)
  • Kürbiskerne (11mg)
  • Sojabohnen (9mg)
  • Kalbsleber (8mg)
  • Pfifferlinge (7mg)
  • Austern (6mg)
  • Erbsen (5mg)
  • Spinat (4mg)
  • Roggenvollkornbrot (3mg)
  • Rindfleisch, z.B. Steaks (2-4mg).

2 Kommentare

  1. Pingback: 10 Lebensmittel, die gegen Eisenmangel helfen | Ich will abnehmen

  2. Pingback: 10 Lebensmittel, die gegen Eisenmangel helfen | millionblog

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.