umstellung

…leben Sie besser.

E 252 (Kaliumnitrat)

E 252 kompakt

Natriumnitrat, Nitrat

Konservierungsstoff

sollte eher vermieden werden

E 252 im Detail

Kaliumnitrat ist ein Bestandteil von Pökelsalzen; es wirkt als Konservierungsstoff. 

E252 ist unter anderem für gepökelte Fleischerzeugnisse, Bauchspeck und Geflügelleberpasteten zugelassen. Außerdem werden manche Käse und eingelegten Heringen und Sprotten mit E251 konserviert.

Nitrate werden im Körper zu Nitriten umgewandelt. Zu hohe Nitritmengen sollten vermieden werden, da diese die Fähigkeit von Hämoglobin mindern, Sauerstoff aufzunehmen. Erwachsene haben allerdings Enzyme,  die das veränderte Hämoglobin schnell wieder umwandeln. Bei Kindern unter 6 Monaten fehlt dieses Enzym allerdings fast völlig, aber auch bei älteren Kindern ist es noch nicht so aktiv. Daher sollten Kinder möglichst wenig Produkte mit E 252 konsumieren. Stillende Mütter sollten auf Natriumnitrit möglichst ganz verzichten. Für gesunde Erwachsene ist der gelegentliche Verzehr von E 252 haltigen Lebensmitteln gesundheitlich allerdings unbedenklich.

Werden Lebensmittel mit E 252 gegrillt oder gebraten, entstehen Nitrosamine, die als krebserregend gelten. Eine direkte kanzerogene (krebserregende) Wirkung von E252 konnte hingegen bislang nicht nachgewiesen werden.

Die EG-Öko-Verordnung schließt den Einsatz von E 252 nicht aus. Viele Bio-Erzeugersiegel wie Bioland, Demeter und Gäa verzichten aber darauf.

Fazit: E 252 sollte eher vermieden werden

2 Kommentare

  1. Kann es sein, dass man nach dem Verzehr von Bündnerfleisch mit e252 Niesattacken hat, d.h. bis zu 10 mal niesen muss? Also wie allergisch reagiert?

  2. Hallo u.zuercher
    das wäre ein interessanter Anhaltspunkt für einen Allergologen. Der wird da sicher gerne weiter nach forschen. Lg D.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.