umstellung

…leben Sie besser.

Italienischer Schmortopf

Diesen Schmortopf mache ich gerne in der Vorweihnachtszeit – am späten Mittag wird er aufgesetzt und kann dann stundenlang im Backofen bleiben. Wenn man dann vom Winterspaziergang oder Weihnachtsmarkt nach Hause kommt, duftet es im Haus herrlich und das Essen ist fertig.

Für vier hungrige Esser:

  • 1,4gk durchwachsenes Rindergulaschfleisch
  • 2 Schalotten
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 1/4 Sellerieknolle
  • 1 Stange Lauch
  • 5 Möhren
  • 1 große Dose geschälte Tomaten
  • 1 große Dose passierte Tomaten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • Pfeffer, Salz
  • 400ml Rinderfond
  • Rotwein
  • Olivenöl

Schalotten, Gemüsezwiebel, Sellerie, Lauch und Möhren in nicht zu kleine Stücke schneiden, in einem Topf das Olivenöl erhitzen und bei hoher Temperatur das Rindfleisch scharf anbraten. Die Temperatur reduzieren, das Gemüse, die Tomaten, den Rinderfond und die Knoblauchzehen zugeben und gut umrühren. Mir Rotwein aufgießen, so dass alles mit Flüssigkeit bedeckt ist. Kurz aufkochen lassen. Rosmarin, Thymian und die Chilischote beigeben und dann zugedeckt in den vorgeheizten Backofen stellen.

Dabei gelten folgende Faustregeln:

  • 100 Grad: wenn Sie lange unterwegs sind oder nicht wissen, wann sie wiederkommen.
  • 120 Grad: ca. vier bis fünf Stunden
  • 140 Grad: ca. drei bis vier Stunden
  • 160 Grad: ca. drei Stunden
  • 180 Grad: ca zwei Stunden

Tipp 1: Wenn Sie es scharf mögen, schneiden Sie die Chilischote vorher auf.

Tipp 2: Das ist eine Low-Carb Variante. Wenn Sie Kartoffeln essen, geben Sie einfach noch gewürfelte Kartoffeln (nicht zu klein geschnitten) dazu.

Ansonsten schmecken dazu auch Brot oder Nudeln.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.