Cee Lo Green will abnehmen

8. Februar 2012

Cee Lo Green (“Forget you” – das Lied ist auch bekannt als “Fuck you”) gehört nicht nur musikalisch sondern auch körperlich nicht gerade zu den Leichtgewichten im Musikgeschäft. Der frühe Tod seiner beiden gleichfalls stark übergewichtigen Freunde Heavy D (Rapper, 44) und Patrice O’Neil (Schauspieler, 41) brachte ihn was sein Gewicht angeht jetzt wohl zum Umdenken, wie er im Interview mit dem aktuellen “Rolling Stone” bekennt.

Hauptgrund für sein Abnehmen sei sein kleiner Sohn, für den der 35-jährige noch möglichst lange da sein möchte – und daher stellt er seine Ernährung um. Über twitter teilte er bereits mit, dass er jetzt z.B. auf seine geliebten Milchshakes verzichtet.

Damit ist Cee Lo Green auf jeden Fall ein  Vorbild: er hat erkannt, dass er aus gesundheitlichen Gründen abnehmen muss, er hat einen echt guten Grund dafür, bereits mit seiner Ernährungsumstellung angefangen und setzt sich selbst durch die Öffentlichkeit unter einen gewissen Erfolgsdruck, echte Ergebnisse zu zeigen.

Wir drücken ihm auf jeden Fall die Daumen, dass es mit dem Abnehmen gut klappt!

Immer erfolgreicher: Essen wie in der Steinzeit

8. Oktober 2011

Schon vor einiger Zeit haben wir die Steinzeit-Ernährung, auch Paläo-Diät, vorgestellt und auch einige Steinzeit-Kochrezepte online. Bei diesem in den USA bereits sehr beliebten Ernährungskonzept isst man so, wie es unsere Vorfahren vor der Einführung des Ackerbaus getan haben: Es gibt viel Fisch, Fleisch, Gemüse, Salat, Obst und Nüsse – aber keine Getreideprodukte. Auch Milch und Alkohol sind tabu.

Das Interesse daran in Deutschland war bislang verhalten, doch neue Bücher, positive Studien über die Auswirkungen und sogar ein eigenes Paläo-Restaurant in Berlin.

Wir werden daher ab jetzt mehr und mehr Rezepte und weitere Hintergrundinfos zu diesem aus unserer Sicht sehr empfehlenswerten Ernährungskonzept veröffentlichen.

Hier können Sie sich auf dem laufenden halten:

Mehr Informationen zur Steinzeitdiät auf umstellung.info

Buchtipp:

Tagestipp zum 8. September 2011: stopptag.de

8. September 2011

Vor zwei Tagen haben wir die Buttermilch-Stopptag Methode vorgestellt, mit der man der “schleichenden” Gewichtszunahme dauerhaft entgegenwirken und leichter Übergewicht abbauen kann.

Jetzt ist die neue Website stopptag.de online, bei der man mehr Hintergrundinfos zu dem Konzept findet.

Besonders praktisch – man muss nur seine Körpergröße und seinen Bauchumfang eingeben und erhält sofort auf Grundlage des WHtR eine Empfehlung, wieviele Stopptage man wann einlegen soll. So erfahren Sie schnell, ob und wie Sie an Ihrem Gewicht arbeiten müssen.

Tagestipp 2. September 2011 – der Buttermilch-Stopptag

2. September 2011

Übergewicht kommt bei den meisten Menschen ganz schleichend. Durch falsche festgefahrene Ernährungsgewohnheiten nehmen die meisten Menschen um die 500g pro Jahr dauerhaft zu. Das hört sich zunächst nicht nach viel an, doch jemand der mit 20 noch Normalgewicht hat, hat dann an seinem 40. Geburtstag 10kg zu viel auf den Rippen. Auch das mag noch nicht sonderlich auffallen, doch spätestens mit 60 ist man dann in der Falle. Die 20kg Übergewicht kriegt man nur noch schwer los und die negativen gesundheitlichen Auswirkungen machen sich bemerkbar.

Damit es gar nicht soweit kommt, kann – zusammen mit einer Ernährungsumstellung – ein regelmäßiger “Stopptag” helfen, z.B. nach der Buttermilch-Stopptag-Methode. In Abhängigkeit vom bestehenden Übergewicht nehmen Sie bestimmten Tagen nur Buttermilch zu sich.  Mit dieser Methode können Sie die Entstehung von Übergewicht dauerhaft und ohne Aufwand vermeiden und sogar moderates Übergewicht abbauen.

Tagestipp zum 9. August 2011

9. August 2011

Zuerst ein Hinweis in eigener Sache – wir hatten gestern mit 3.033 Besuchern und 24.201 einen neuen Rekord auf umstellung.info.

Die meisten interessierten sich für die Dukan-Diät, zu der wir sehr viele Hintergrundinformationen und über 100 Rezepte hinterlegt haben. Die Dukan Diät zählt in Frankreich, den USA und Großbritannien zu den beliebtesten und erfolgreichsten Methoden zum Abnehmen. In einer recht kurzen ersten Phase nimmt man dabei fast nur Proteine (z.B. Fleisch, Fisch, Eier, fettarme Milchprodukte) zu sich. In der zweiten kommen bestimmte Gemüse dazu bis man sich schließlich über die dritte Phase auf eine ausgewogene lebenslange Ernährung umstellt. Übrigens, in Deutschland kommt Dukans Buch im Dezember auf den Markt.

Bleibt uns noch, an die heutigen Namenstage zu erinnern: Edith und Roman lassen sich diesmal feiern.

Erfahrungsbericht – wie ich meinen WHtR unter 0,5 senke

10. Juli 2011

Wenn man wie ich eine Webseite betreibt, die sich gesunder Ernährung befasst, sollte man mit gutem Beispiel vorangehen. Und in den letzten Monaten konnte ich stressbedingt nicht alle guten Vorsätze einhalten, die ich bei meiner  “Umstellung” vor bald zwei Jahren gefasst habe.

Die Folge: mein Gewicht liegt wieder über 80kg  (82,8 um genau zu sein) und mein WHtR ist wieder auf 0,54 geklettert. Mein Ziel ist es, diesen wichtigen Wert wieder unter 0,5 zu drücken.

Und darüber werde ich hier berichten.

Dr. Pierre Dukan unterliegt in Gerichtsverfahren

8. Juli 2011

dukandiaetDie Dukan Diät gehört derzeit zu den erfolgreichsten und beliebtesten Diäten in Frankreich, zahlreichen anderen europäischen Ländern und in den USA. Ein deutschsprachiges Buch ist für den Dezember angekündigt. Dukan setzt in den ersten Phasen seiner Diät fast nur auf Proteine und rät zum Verzicht auf Fette und Kohlenhydrate.

Der französische Arzt Dr. Jean-Michel Cohen behauptete vor einem Jahr in einem Artikel, dass Dukans Diät ernsthafte gesundheitliche Probleme wie einen erhöhten Cholesterinspiegel und sogar Brustkrebs nach sich ziehen könne.

WAIT! There is more to read… read on »

Die Endergebnisse von "The biggest Loser"

25. Mai 2011

Am 24. Mai wurde die letzte Show der aktuellen “The biggest Loser” Staffel gesendet.

Und die Ergebnisse der meisten Kandidaten sind doch recht beeindruckend, wie man in der folgenden Tabelle sehen kann:

Name

Start

Ende

Differenz (kg)

Differenz (%)

Peter

192

114

78

41%

Elena

172

100

73

42%

Carlo

146

87

59

41%

Martin

155

97

57

37%

Christopher

181

125

56

31%

Roger

160

116

44

28%

Björn

148

106

42

28%

Kathrin

121

81

40

33%

Marco

129

89

40

31%

Frank

181

147

34

19%

Jörg

131

98

33

26%

Müjdat

149

117

31

21%

Sabine

130

101

29

22%

Peggy

112

99

13

11%

Melanie

122

113

9

7%

Katrin

107

102

5

4%

Tim Mälzer und das Abnehmen

9. Mai 2011

In der Serie “Deutschland isst” mit Tim Mälzer geht es heute um das Thema “Richtig schlank”.

Ab wann hat man Übergewicht? Wie kann es vermeiden? Und wie wird man es wieder los? All diesen Fragen geht der Fernsehkoch heute auf den Grund. Vier Freiwillige testen überdies vier populäre Diäten und Ernährungskonzepte: Trennkost, Weight Watchers, Schlank im Schlaf und die DGE Empfehlungen.

Damit setzt Mälzer seine Serie mit einem Thema fort, das viele Deutsche bewegt:

Deutschland isst … mit Tim Mälzer
Thema Richtig schlank?
Montag, 9. Mai 2011, 21 h, ARD.

Abnehmen gegen Demenz

4. Mai 2011

Und wieder belegt eine groß angelegte Studie, dass ein “normales” Körpergewicht eine wichtige Vorbeugung gegen Demenz ist. Besonders Menschen ab ihren “mittleren” Lebensjahren sollten darauf achten.

Weili Xu vom Karolinska-Institut in Stockholm hat mit seinem Team die Daten von mehr als 8.500 schwedischen Zwillingen im Seniorenalter ausgewertet, bei denen seit 30 Jahre Größe und Gewicht erfasst worden waren.

Unter den Personen, die schon in ihren Dreißigern und Vierzigern Übergewicht hatten, fanden sich überdurchschnittlich viele, die dann an Demenz erkrankten. Dies wurde auch schon von anderen Studien belegt.

“Unsere Ergebnisse unterstützen die Beweise, dass es sinnvoll ist, das Gewicht in mittleren Jahren in den Griff zu bekommen, um das Risiko einer späteren Demenz zu senken.” wird Xu zitiert.

Wir empfehlen, zunächst anhand des WHtR festzustellen, ob überhaupt Übergewicht vorliegt. Wenn ja sollten Sie zunächst mit einer moderaten Diät wie z.B. der Dukan-Methode und Sport in den Normalbereich kommen und das Gewicht dann durch eine dauerhafte Ernährungsumstellung halten.